Stadtpark

 

Ein bedeutsames Projekt im Rahmen der Aktiven Kernbereiche ist die Umgestaltung des Stadtparkes als zentrale und öffentliche Grünfläche Herborns.  Insbesondere in Bezug auf die Gestaltung, aber auch hinsichtlich der Nutzung und der Sicherheit besteht Aufwertungspotenzial.

Eine Attraktivierung und Optimierung der Gestaltung kann schließlich auch die Nutzung und die Sicherheit positiv beeinflussen. Wesentliche Ziele sind es, den Park den Nutzungen besser anzupassen und die Attraktivität zu steigern. Die ersten Planungen wurden unter Einbezug der Stadtparkinitiative erarbeitet und im Bauausschuss vorgestellt. Sie sehen u.a. eine Verbreiterung des Eingangstores, eine Neugestaltung des Hauptweges und der Nebenwege sowie die Aufwertung des Platzes in der Mitte des Parks und neue Sitzgelegenheiten vor.

Zur Ausarbeitung und Verfeinerung der Planungen wurde nun eine Arbeitsgruppe geschaffen. Sie setzt sich zusammen aus Vertretern verschiedener Fachbereiche der Stadt Herborn, Politik und der Stadtparkinitiative.

Die ersten Arbeiten für die Umgestaltung des Stadtparks wurden im Januar 2018 vollzogen: drei Eschen mussten zum Schutz der Passanten gefällt werden.

Bis zum Frühjahr werden neue Ver- und Entsorgungsleitungen verlegt und Fußwege neu angelegt. Eine Fläche zur Errichtung von Spielgeräten wird im hinteren Bereich vorgesehen. Die noch verbliebenen Lichtstelen (insgesamt 4) des Lichtkünstlers Hanitzsch werden auf dem Gelände verteilt positioniert, damit eine wechselnde Farbdarstellung möglich ist. Diese können dann bei Veranstaltungen für eine farblich abgestimmte Illumination sorgen. Alle vorhandenen Grabmale und Obelisken bleiben erhalten und sollen im Bereich des Leonhardsturms aufgestellt werden.

Die jährlich stattfinden traditionellen Veranstaltungen sind bei der Umgestaltung berücksichtigt worden. Die Anzahl weiterer Veranstaltungen wird jedoch begrenzt werden, um den Grünflächen auch immer wieder eine Gelegenheit zu geben, sich zu regenerieren. Der Stadtpark sollte als öffentliche Grünfläche nach wie vor zur Geltung kommen.

Die Baumaßnahmen sollen voraussichtlich im Frühjahr 2018 abgeschlossen werden.